194 Kerzen zum Gedenken an Widerstandskämpfer und Opfer von Ležáky im Jahr 1942

Mit 194 Kerzen wurde am Mittwoch in Pardubice der Opfer der sogenannten „Heydrichiade“ aus dem ostböhmischen Ort Ležáky gedacht. 194 Einwohner der einstigen Gemeinde wurden im Juni 1942 von den deutschen Nationalsozialisten ermordet als Reaktion auf das Attentat auf den stellvertretenden Reichsprotektor Reinhard Heydrich.

Das Dorf Ležáky wurde von den Faschisten dem Erdboden gleichgemacht, weil es als Unterschlupf diente für die tschechoslowakische Fallschirmjägergruppe Silver A, die in der Region um Pardubice operierte. Sie stellte die Funkverbindung zwischen den Widerstandskämpfern in der Heimat und im Exil her. Gemeinsam mit Fallschirmjägergruppen Anthropoid und Out Distance übte Silver A am 27. Mai 1942 das Attentat auf Heydrich aus. Ihr zu Ehren fand am Mittwoch die Gedenkveranstaltung in Pardubice statt.

Autor: Lothar Martin