Ab Dienstag öffnen mehrere Burgen und Schlösser wieder für Besucher

Ab Dienstag können in Tschechien auch wieder mehrere Burgen und Schlösser besucht werden. Das nationale Denkmalschutzamt (NPÚ) erweitert damit das Angebot für Besucher, die seit dem 12. April bereits in einigen Schlossgärten und Parkanlagen verweilen können. Die Burgareale, die man fortan aufsuchen kann, sind jene, die man auch ohne Führung besichtigen kann. Hinzu kommen einige Schlösser und Burgen, bei denen die Führung auf einige ausgewählte Räume begrenzt ist. Gruppenführungen in den Kulturdenkmälern sind noch nicht erlaubt.

Ab dem 4. Mai können daher die Burgen Trosky, Bezděz, Točník, Krakovec, Křivoklát, Rabí und Velhartice, das Schloss Valeč, sowie ausgewählte Räumlichkeiten der Schlösser Nebílovy, Kozel, Konopiště, Mníšek pod Brdy und Veltrusy besucht werden. An Wochenenden kommen dann noch das Hamous-Gut in Zbečno, die Burgen Žebrák und Švihov sowie die Synagoge in Březnice hinzu.

Autor: Lothar Martin