Akw Temelín verbessert Sicherheitskontrollen

Das Kernkraftwerk Temelín möchte sich besser vor Terroranschlägen schützen. Deshalb schafft die Kraftwerksleitung Röntgenscanner im Wert von 700.000 Kronen (26.000 Euro) an. Dies bestätigte ein Sprecher des Akw am Montag der Tageszeitung „Právo“. Auch jetzt schon wird der Eintritt in das Kernkraftwerk stark kontrolliert. Dafür sorgen unter anderem Metalldetektoren, Handflächenscanner sowie eine hohe Präsenz von Sicherheitskräften. Man wolle so auf die aktuelle weltpolitische Lage reagieren, so die Kraftwerksleitung.