Allianz-Studie: Kapitaleigentum in Tschechien hat sich in zehn Jahren verdoppelt

Auf jeden Bürger in Tschechien entfällt ein Kapitaleigentum von 13.067 Euro. Das sind rund doppelt soviel wir noch vor zehn Jahren. Zusammen mit Slowenien und Estland gehört Tschechien damit zu den drei reichsten Ländern in Osteuropa. Mit dem vorjährigen Wachstum von 7,4 Prozent konnte Tschechien jedoch mit anderen Ländern der Region nicht Schritt halten; in der Region stieg das Kapitaleigentum um durchschnittlich 16,3 Prozent. Das geht aus einer Studie der Allianz AG hervor, in der das Kapitaleigentum und die Verschuldung von Haushalten in 50 Ländern untersucht wurden. Im Ranking der reichsten Länder der Erde bleibt die Schweiz auf Rang eins, gefolgt von den USA, Japan, Dänemark und den Niederlanden. In Tschechien wiederum hatte die Finanzkrise keine allzu großen Auswirkungen auf die Kapitalstärke der Haushalte, besagt die Studie.

Autor: Lothar Martin