Amt für Cybersicherheit warnt vor Russland und China

Hinter den schwerwiegendsten Hackerangriffen in Tschechien stehen andere Staaten. Dies geht aus dem Jahresbericht des Amtes für Cybersicherheit (NÚKIB) für das Jahr 2018 hervor, der nun von der Regierung beraten werden soll. Als Hauptakteure sieht die Behörde vor allem China und Russland. So habe vermutlich China im vergangenen Jahr einen weitreichenden Angriff auf eine wichtige staatliche Institution in Tschechien geleitet, heißt es in dem Papier.

Eine weitere große Bedrohung ist laut dem Amt für Cybersicherheit die Internetkriminalität. Beispielsweise der islamistische Terrorismus stellt jedoch keine Gefahr für die digitalen Netzwerke hierzulande dar, so die Behörde.