Apfelernte fällt 30 Prozent niedriger als im Vorjahr aus

Die Apfelernte wird in diesem Jahr unterdurchschnittlich ausfallen. Nach Schätzungen der Obstbauern soll der Ertrag gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent auf 101.988 Tonnen senken.

Ursachen für die unterdurchschnittliche Erntemenge sind der Frühlingsfrost und die Dürre. Die Obstbauern werden mit 50 Millionen Kronen (knapp 2 Millionen Euro) für die Ertragsausfälle entschädigt, wie die Regierung am Mittwoch gebilligt hat.