Arbeitermangel: Wirtschaftsminister will mehr Ausländer anwerben

Das Wirtschaftsministerium will die Anwerbung von Arbeitskräften aus dem Ausland ausweiten. Dies bestätigte Ressortchef Karel Havlíček in einer Talkshow des Tschechischen Fernsehens am Sonntag. Einerseits wolle man den Zugang von weiteren Ukrainern auf den tschechischen Arbeitsmarkt erleichtern, aber auch insgesamt die Quoten für Arbeitskräfte aus Drittstaaten aufstocken, so der parteilose Politiker. Unter anderem plane man Abkommen mit Kasachstan, Weißrussland oder Indien.

Derzeit wirbt Tschechien über das Regierungsprogramm „Ukrajina“ vor allem Arbeitskräfte aus der Ukraine an. Dabei soll die bisherige Quote von 40.000 Menschen im kommenden Jahr verdoppelt werden. Die Wirtschaftskammer fordert jedoch den Zuzug weiterer mindestens 50.000 ausländischer Arbeiter um den Mangel hierzulande abzumildern.