Armee transportiert Covid-Patienten aus überlasteten Brünner Kliniken nach Prag

Angehörige der tschechischen Armee werden am Donnerstag 19 Covid-Patienten aus zwei überlasteten Unikliniken in Brno / Brünn nach Prag transportieren. Vier von den Patienten liegen am Atmungsgerät. Mit der Verlegung sollen zumindest teilweise freie Kapazitaten geschaffen werden., wie der Kreiskoordinator für Intensivpflege, Vladimír Šrámek, am Mittwoch vor Journalisten erklärte. Seinen Angaben zufolge fehle es in Brünn vor allem an Fachpersonal.

Nach Informationen der Presseagentur ČTK werden die Patienten auf sechs Prager Krankenhäuser verteilt. Die meisten Betroffenen wird demnach die Klinik Motol aufnehmen, die ab Montag alle geplanten Operationen aussetzt.