Ausgangssperre bis 1. April verlängert

Die allgemeine Ausgangsbeschränkung in Tschechien wurde um acht Tage bis zum 1. April verlängert. Ursprünglich galt die Ausgangssperre bis zum Dienstag. Weiterhin ausgenommen von diesem Verbot sind der Weg zur Arbeit, zum Einkaufen und zum Besuch von älteren Familienangehörigen, die Unterstützung brauchen. Verlängert wurde ebenso die Schließung der meisten Geschäfte des Einzelhandels und von Dienstleistungsbetrieben. Geschlossen bleiben auch alle Restaurants.

Das Gesundheitsministerium will nach Ostern neue Regeln für die Quarantäne in Tschechien einführen und die Einschränkungen gewissermaßen lockern. Laut Roman Prymula, Chef des nationalen Krisenstabs, sei es von hoher Priorität, die Industrieproduktion wieder zu starten. Erst merklich später sollen die Verbote für Großveranstaltungen, Kultur- und Sportveranstaltungen aufgehoben sowie die Schulen wiedergeöffnet werden, sagte Gesundheitsminister Adam Vojtěch am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Prag.

Zum geplanten Vorgehen gegen die Ausbreitung des Coronavirus teilte der Epidemiologe Prymula mit, man werde binnen drei Tagen die Kontaktpersonen der Infizierten ermitteln, diese rasch testen und deren Kontakte isolieren.