Ausstellung in Brünn dokumentiert die tschechisch-deutschen Beziehungen nach 1989

Das Mährische Landesmuseum in Brno / Brünn blickt mit einer neuen Ausstellung auf die tschechisch-deutschen Beziehungen nach 1989 zurück. Sie bietet Informationen zu den modernen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, aber auch historische Zusammenhänge und interessante Fakten aus der jüngsten Vergangenheit, sagte Kurator Marek Junek am Dienstag vor Journalisten in Brünn.

Zu sehen sind unter anderem drei wichtige Dokumente aus der Geschichte der bilateralen Beziehungen: zwei Abkommen über die Zusammenarbeit aus den Jahren 1973 und 1992 sowie die gemeinsame Erklärung aus dem Jahr 1997.  Gezeigt werden auch Gegenstände, die mit der Unterzeichnung des Friedensvertrags von Versailles im Jahr 1919 oder mit der Schließung der Grenzen während der Corona-Epidemie 2020 in Verbindung stehen.

Die Ausstellung findet ab Mittwoch bis 9. April 2023 im Bischofshof statt.