Babiš rechnet mit Verlängerung des Notstands um weitere 30 Tage

Das Regierungskabinett wird am Montag das Abgeordnetenhaus um eine Verlängerung des Notstands wegen der Corona-Pandemie ersuchen. Das sagte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Samstag nach dem Treffen mit Präsident Miloš Zeman auf Schloss Lány. Der Premier rechnet mit einer Verlängerung des  Notstands,  der noch bis 22. Januar gilt, um weitere 30 Tage. Als Grund für die Verlängerung bezeichnete Babiš die hohen Zahlen der Infizierten und der Covid-Patienten in den Krankenhäusern.

In Tschechien gilt der Notstand seit 5. Oktober vergangenen Jahres.