Babiš und Arenberger: Sputnik erst nach Genehmigung durch EU

Der neue Gesundheitsminister Petr Arenberger (parteilos) will hauptsächlich registrierte Corona-Impfstoffe in die Tschechische Republik bringen. Der russische Impfstoff Sputnik V und andere nicht zugelassene Präparaten könnten im Rahmen einer klinischen Studie nach einem von den EU-Behörden anerkannten Verfahren eingesetzt werden, sagte Arenberger nach seiner Amtseinführung am Mittwoch.

Premierminister Andrej Babiš (Ano-Partei) sagte vor Journalisten, dass die Tschechische Republik auf die Genehmigung von Sputnik durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) warte. Laut Gesetz kann der Staat keine anderen Impfstoffe als die von der Europäischen Kommission gekauften kaufen, sagte er. Arenberger ergänzte, er habe sich in dieser Sache vollständig mit Babiš identifiziert.