Basketball: Nymburk trotz Pleite in Saragossa im Champions-League-Viertelfinale

Trotz einer 71:90-Niederlage in Saragossa haben die Basketballer des tschechischen Meisters ERA Nymburk am Donnerstag das Viertelfinale der Champions League erreicht. Entscheidend dafür war der 92:86-Sieg des deutschen Teams Brose Bamberg über die italienische Mannschaft Dinamo Basket Sassari. Dadurch kann Nymburk in der Gruppe L nicht mehr von Platz zwei verdrängt werden, weil die Mittelböhmen bei einem noch möglichen Punktegleichstand mit Bamberg aufgrund der zwei Siege im direkten Vergleich auf jeden Fall vor den Oberfranken stehen.

Die Begegnung in Saragossa war ein Nachholspiel des dritten Spieltags. Die Schützlinge des israelischen Trainers Oren Amiel können umgekehrt sogar noch Gruppenerster werden, wenn sie die Spanier im Rückspiel in eigener Halle bezwingen. Zuvor müssen sie am kommenden Dienstag in Sassari antreten.

Autor: Lothar Martin