Blatný: Tschechien liegt bei Risikograd vier von fünf Einstufungen

Für die Tschechische Republik gilt derzeit der vierte Risikograd auf der fünfstufigen Skala nach den Bewertungskriterien des antiepidemischen Systems (PES), das vom Gesundheitsministerium erarbeitet wurde. Sollte sich die epidemiologische Lage bis zum Mittwoch nächster Woche nicht verschlechtern, werde die Behörde eine Lockerung der Regierungsmaßnahmen vorschlagen. Das gab Gesundheitsminister Jan Blatný (parteilos) am Freitag auf einer Pressekonferenz in Prag bekannt. Über mögliche Änderungen bei den Maßnahmen aber entscheide das Kabinett, betonte Blatný.

Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur ČTK zum System, sagte Blatný, dass dies nur ein Instrument von mehreren zur Prävention vor einer möglichen dritten Pandemiewelle sei. Doch mindestens bis zum Ende des Jahres könne es als eine Art Leitfaden zum Handeln dienen, ergänzte der Minister.

Autor: Lothar Martin