Chef des Fernsehrates tritt zurück

Der Vorsitzende des Beirats des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens (ČT), René Kühn, ist am Mittwoch von seinem Posten zurückgetreten. Er fühle ein schwaches Mandat als Vorsitzender, sagte Kühn in Reaktion auf die letzte Sitzung des Rates. Seine Mitglieder haben den Aufsichtsrat des Senders abberufen und über die Transaktion mit einem Grundstück in Ostrava / Ostrau entschieden, womit Kühn nicht einverstanden war. Auch der stellvertretende Ratschef Jaroslav Dědič gab seine Funktion auf.

Mit der Abberufung des Aufsichtsrats habe man nach der Meinung der Senatskommission für Medien gegen das Gesetz verstoßen. Die Senatoren haben am Mittwoch empfohlen, dass sich der Wahlausschuss des Abgeordnetenhauses mit dem Schritt beschäftigen soll.

Am Dienstag wurde vor dem Gebäude des Tschechischen Fernsehens in Prag für die Unabhängigkeit der öffentlich-rechtlichen Einrichtung demonstriert. Laut den Organisatoren kommt es in den letzten Monaten vermehrt zu Versuchen, die Unabhängigkeit des Tschechischen Fernsehens (ČT) einzuschränken.