Chefin der Energieregulierungsbehörde wegen Betrugs angeklagt

Die Affäre um angeblichen Betrug mit Solarenergie aus zwei Photovoltaikanlagen in der Region Chomutov / Komutau kommt vor Gericht. Am Donnerstag hat die Oberstaatsanwaltschaft Olomouc / Olmütz Anklage gegen die Vorsitzende der Energie-Regulierungsbehörde (ERÚ), Alena Vitásková, sowie gegen neun weitere Personen erhoben. Der Fall wird vor dem Kreisgericht in Brno / Brünn verhandelt. Vitásková wies jede Schuld von sich.

Es geht in dem Fall um die Höhe des Abnahmepreises für erzeugten Strom, der beiden Photovoltaikanlagen zu Ende des Jahres 2010 garantiert wurde. Zu dem Zeitpunkt waren die Solaranlagen aber noch gar nicht in Betrieb, so dass sich die Betreiber die entsprechenden Lizenzen auf betrügerische Weise erschlichen haben sollen. Der 2010 vereinbarte Abnahmepreis war viel so hoch und sollte für die Dauer von 20 Jahren gelten. Der Energie-Regulierungsbehörde wird in diesem Fall eine unseriöse Prüfung des Lizenzantrags vorgeworfen.