Corona-Notstand in Tschechien wird bis 20. November verlängert

Der Notstand in Tschechien kann vorerst bis 20. November gelten. Das Abgeordnetenhaus hat am Freitag einer Verlängerung zugestimmt. 86 der insgesamt 98 anwesenden Abgeordneten hoben die Hand für den Vorschlag, den die oppositionellen Piraten, Bürgerdemokraten und Christdemokraten vorgelegt haben.

Die Regierung hat die Parlamentarier um eine Verlängerung bis 3. Dezember gebeten, fand für ihren Vorschlag aber nicht die nötige Mehrheit. Die Corona-Lage in Tschechien sei weiterhin kritisch, begründete das Kabinett sein Gesuch. Dank der Verlängerung des Notstands können nun auch einige Einschränkungen fortgesetzt werden, wie etwa die Beschränkung der Freizügigkeit und die Schließung der Geschäfte und Dienstleistungen.

Bei der ersten Corona-Welle im Frühjahr galt der Notstand in Tschechien vom 12. März bis 17. Mai. Damals wurde er zweimal verlängert.