Corona-Pandemie: Im März höchste Zahl an Todesopfern in Tschechien

Der März war in Tschechien bisher der Monat mit der höchsten Zahl an Corona-Todesopfern. Konkret sind 5779 Menschen mit einer nachgewiesenen Infektion gestorben. Das waren etwa 800 mehr als im bisher tragischsten Monat November. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie schon fast 26.600 Menschen der Infektion erlegen.

In den letzten Wochen schwächt sich hierzulande die Ausbreitung des Coronavirus ab. Am Mittwoch wurden 7208 neue Ansteckungsfälle vermeldet. Das sind 1600 Fälle weniger als am gleichen Tag der Vorwoche. Die Zahl der Krankenhauspatienten geht aber nur sehr langsam zurück. Darum sei die epidemiologische Lage widersprüchlich, sagte der Leiter des Instituts für Gesundheitsinformationen und Statistiken, Ladislav Dušek, am Mittwoch.