Corona-Reiseampel: Lettland und Estland ab Montag auf Rot – Slowakei verlangt Antigen-Tests

Ab Montag müssen alle Reisenden, die aus Lettland und Estland nach Tschechien kommen, bei ihrer Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen. Das ergibt sich aus der Corona-Reiseampel der EU, die beide Baltenstaaten ab Montag auf Rot stellt. Demgegenüber werden Zypern und die Balearen in die orangene Gruppe zurückgestuft, die ein mittleres Infektionsrisiko signalisiert. Wer von diesen beiden Inseln kommt, kann hierzulande ohne Test einreisen. Diese Pflicht besteht lediglich für ausländische Gastarbeiter, die sich längerfristig in Tschechien aufhalten wollen, informierte das Außenministerium in Prag am Freitag via Twitter.

Nur eine Woche später verschärft die Slowakei ihre Auflagen bei der Einreise. Ab dem 7. Dezember verlangt sie von allen Menschen, die in ihr Land kommen, einen negativen Antigen-Test. Das gab der slowakische Gesundheitsminister Marek Krajčí am Freitag bekannt. Bisher galten für Reisen in das Tatra-Land bereits einige Beschränkungen, von einer Testpflicht ausgenommen waren aber Studenten und Pendler. Die Ausnahmeregelungen werden am ersten Montag im Dezember aufgehoben. Alle Einreisenden müssen zumindest einen Antigen-Test vorlegen, der negativ und nicht älter als zwei Wochen ist, erklärte Krajčí.

Autor: Lothar Martin