Corona-Reiseampel: Schärfere Regeln für Litauen und Lettland, Lockerung für Irland

Ab Montag müssen auch Einreisende aus Litauen und Lettland in Tschechien einen negativen Corona-Test vorlegen oder in Quarantäne gehen. Vorher war diese Neueinstufung zur sogenannten Corona-Reiseampel bereits auf Deutschland, Schweden und Zypern ausgedehnt worden. Demnach wurde die Ampel für die genannten fünf Staaten nun auf Rot gestellt. Andererseits ist Irland von der roten in die orange Gruppe zurückgekehrt. Daher müssen nur noch Langzeitarbeitskräfte aus Irland, die nach Tschechien kommen, einen negativen Corona-Test vorlegen. Das hat das Außenministerium über den Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt.

Ausgenommen von der Regelung sind weiterhin Kurzbesuche von maximal zwölf Stunden und die Reisen bestimmter Berufsgruppen. Die Frist für Kurzbesuche könnte laut Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) aber schon am Dienstag auf 24 Stunden erhöht werden. Dem Vorschlag müsse aber noch das Regierungskabinett zustimmen, schrieb der Minister.

Autor: Lothar Martin