Corona-Reiseampel: Wieder erleichterte Anreise aus Frankreich, Monaco, Niederlande und Spanien

Ab Montag wird es wieder einfacher, von einigen Ländern nach Tschechien zurückzukehren. Der Grund: Diese Gebiete werden in der sogenannten Corona-Reiseampel der Tschechischen Republik besser eingestuft als bisher. Konkret handelt es sich um Frankreich, die Niederlande, Spanien und Monaco. Dieses Quartett erhält dann die orange Farbe für Länder, die ein mittleres Risiko für eine Coronavirus-Infektion haben. Bisher galt für sie die Farbe Rot, die ein hohes Risiko anzeigt. Das teilte das Gesundheitsministerium in Prag am Freitag in einer Pressemitteilung mit.

Basierend auf Daten des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) aktualisiert das Ministerium die Liste der Länder jede Woche entsprechend dem Grad des Krankheitsrisikos. Zu den Ländern mit einem niedrigen Risiko und damit in die grüne Gruppe in Europa gehören weiter Polen, Ungarn und der Vatikan. Von den außereuropäischen Ländern sind dies Australien, Hongkong, Jordanien, Kanada, Katar, Macao, Neuseeland, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea und Taiwan.

Zu den Ländern der mittleren Risikogruppe, die orange gekennzeichnet wird, gehören ab Montag Andorra, Dänemark, Finnland, Frankreich, Island, Italien, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Portugal, Schweden, Slowakei, Spanien, die Inseln der Azoren und Balearen und die portugiesische Insel Madeira. Bei der Ankunft aus den Staaten, die grün oder orange markiert sind, müssen die Reisenden ein Einreiseformular ausfüllen und sich testen lassen. Der Antigen- oder PCR-Test muss binnen fünf Tagen erbracht werden.

Zu den Ländern mit einem hohen Risiko, das rot markiert ist, gehören Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Griechenland, Irland, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Rumänien, San Marino, die Schweiz und Zypern. In die dunkelrote Gruppe, die ein sehr hohes Risiko anzeigt, gehören alle anderen nicht genannten Staaten. Neu in diese Gruppe abgerutscht ist Litauen.

Autor: Lothar Martin