Corona in Tschechien: Mehr Neuinfektionen, weniger Patienten in Krankenhäusern

Am Donnerstag wurden in der Tschechischen Republik 11.675 Corona-Neuinfektionen bestätigt, drei Viertel mehr als in der Vorwoche. Auch die Inzidenz steigt weiter an: In der letzten Woche gab es 525 neue Fälle pro 100.000 Einwohner. In Prag überstieg die Sieben-Tage-Inzidenz die 1000-Marke.

Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Personen in den Krankenhäusern ist dagegen rückläufig und liegt zum ersten Mal seit Ende Oktober letzten Jahres unter 2000. Insgesamt 1912 Patienten mit Covid-19 mussten am Donnerstag in Kliniken behandelt werden, bei 356 von ihnen war ihr Zustand schwer. Dies geht aus den Informationen auf der Website des Gesundheitsministeriums hervor.