Denkmal für Jan Palach in Prag enthüllt

Vor dem neuen Gebäude des Nationalmuseums in Prag ist am Dienstag eine Bronzeplastik zu Ehren von Jan Palach enthüllt worden. Sie trägt den Titel „Plamen na Palachově pylonu“ (Flamme an Palachs Pylon). Die 30 Meter hohe Stahlsäule steht schon seit fast 50 Jahren vor dem Gebäude, das vor 1989 die tschechoslowakische Föderalversammlung beherbergte, ohne dass ihre Bedeutung bekannt war.

Der Student Jan Palach hatte sich am 16. Januar 1969 aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühling vor dem Nationalmuseum selbst verbrannt. Die Säule sollte ursprünglich als Sockel für ein Palach-Denkmal dienen. Die tschechoslowakische Bürokratie verbot aber Anfang der 1970er Jahre die Installation und ließ an der Säule stattdessen das Staatswappen anbringen. Dokumente zu ihrem ursprünglichen Zweck wurden erst vor wenigen Jahren in einem Prager Archiv gefunden, woraufhin das Bauwerk entsprechend restauriert wurde.