Diplomat aus Kuwait: Eine Botschaft in Jerusalem schürt Aggressionen

Die geplante Verlegung der tschechischen Botschaft in Israel nach Jerusalem schürt weitere Aggressionen. Das sagte der neue kuwaitische Botschafter in Prag, Rashid Faleh Al-Hajri, in einem Gespräch für die Nachrichtenagentur ČTK. Kuwait werde sich nicht in die inneren Angelegenheiten der Tschechischen Republik einmischen, nichtsdestotrotz halte er den Umzug der tschechischen Botschaft in Israel für keine gute Lösung, so der Botschafter. Er bezeichnete die tschechisch-kuwaitischen Beziehungen als sehr gut, dennoch würde Kuwait einen noch stärkeren Handelsaustausch begrüßen.

Die Verlegung der tschechischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem wird besonders von Staatspräsident Miloš Zeman unterstützt. Zuletzt hat er dieses Vorhaben im November bei seinem Besuch in Israel bekräftigt. Zeman versprach, alles Notwendige für den Umzug zu tun, das letzte Wort in dieser Sache aber habe die Regierung in Prag.

Autor: Lothar Martin