Eishockey: Dominik Kubalík brilliert beim Auftakt zum Stanley Cup

Mit fünf Spielen der Playoff-Vorrunde hat am Samstag in Edmonton und Toronto der Wettbewerb zum diesjährigen Stanley Cup in der National Hockey League (NHL) begonnen. In zwei dieser Partien sorgten auch tschechische Profis für Furore. Allen voran Angreifer Dominik Kubalík, der zum 6:4-Sieg seiner Chicago Blackhawks über Gastgeber Edmonton Oilers zwei Tore und drei Vorlagen beisteuerte. Fünf Scorerpunkte in einem Playoff-Spiel, das ist gleichzeitig neuer Rekord für einen NHL-Debütanten. Kubalík hat damit seine Chancen auf den Gewinn der Calder Trophy, die an den besten Rookie einer NHL-Saison vergeben wird, noch erhöht.

In der Begegnung zwischen den Carolina Hurricanes und den New York Rangers, die 3:2 für die „Cans“ endete, machten zwei Tschechen auf sich aufmerksam: Torhüter Petr Mrázek wehrte 24 Torschüsse der Rangers erfolgreich ab und Angreifer Martin Nečas schoss in der 51. Minute das Siegtor für Carolina. Beim 4:1-Sieg der Calgary Flames über die Winnipeg Jets saß der tschechische Goalie David Rittich nur auf der Ersatzbank. Einziger Verlierer auf tschechischer Seite war Filip Chytil, der bei den New York Rangers unter Vertrag steht.

Autor: Lothar Martin