Erster Covid-19-Patient in Tschechien gestorben

Erstmals ist in Tschechien ein Covid-19-Patient gestorben. Es handelt sich dabei um einen 95-jährigen Mann im Krankenhaus Bulovka in Prag. Darüber berichtete das Nachrichtenportal idnes.cz am Sonntag unter Berufung auf die Klinkleitung. Der Mann habe schon zuvor an mehreren schweren Erkrankungen gelitten, hieß es. Er sei deshalb nicht zwingend an den Folgen des Virus erlegen.

In Tschechien wurde bisher bei 1120 Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. 79 von ihnen werden in Krankenhäusern behandelt, 19 Patienten liegen auf der Intensivstation. Sechs Menschen gelten hierzulande als geheilt.