Experten empfehlen Rente mit 67

Experten des Ministeriums für Arbeit und Soziales fordern eine Anhebung des Renteneintrittsalters in Tschechien. Darüber berichtete das Nachrichtenportal idnes.cz am Montag. Demnach sollten die heute 40-Jährigen mit frühestens 66 Jahren in Rente gehen, die heute 25-Jährigen sogar erst mit 67. Damit solle das Rentensystem hierzulande finanzierbar bleiben, heißt es von den Fachleuten.

Ressortchefin Jana Maláčová lehnt eine Anhebung des Renteneintrittsalters vehement ab. Die Gesundheit der meisten tschechischen Arbeitnehmer würde einen so späten Start des Ruhestands nicht erlauben, so die Sozialdemokratin.