Fairtrade-Handel in Tschechien um 60 Prozent gestiegen

Der Handel mit Fairtrade-Produkten ist im vergangenen Jahr in Tschechien um 60 Prozent gestiegen. Umgerechnet insgesamt 3,3 Millionen Euro wurden dabei umgesetzt, im Jahr davor waren es noch etwa 2,0 Millionen Euro gewesen. Dies geht aus Analysen des tschechischen Verbandes für Fairtrade hervor. Ein Großteil des Zuwachses geht auf eine stärkere Einbindung von Handelsketten und Gastronomie am Markt zurück. In der Beliebtheit weiterhin führend ist Kaffee mit einem Anteil von 40 Prozent am fairen Handel, gefolgt von Schokolade und Kakao mit 17 Prozent sowie Tee mit 11 Prozent. Eine tschechische Besonderheit sei der geringe Anteil frischer Waren wie vor allem Bananen am Handel, hieß es vonseiten des tschechischen Verbandes für Fairtrade.

Autor: Till Janzer