Finale der Vierschanzentournee ohne tschechische Teilnehmer

Ohne die Teilnahme tschechischer Sportler findet am Mittwoch in Bischofshofen das finale Springen der diesjährigen Vierschanzentournee statt. Bei der Qualifikation am Dienstag konnten sich weder Viktor Polášek noch Čestmír Kožíšek durchsetzen, obwohl sie sich nur gegen fünf Mitbewerber hätten durchsetzen müssen. Die besten Chancen auf seinen dann schon dritten Sieg des gesamten Wettbewerbs hat der Pole Kamil Stoch.

Erstmals seit 17 Jahren waren die ursprünglich drei tschechischen Teilnehmer in keiner der vier Runden der Tournee durchsetzen. Roman Koudelka war wegen Knieproblemen schon nach dem zweiten Springen aus Garmisch-Partenkirchen abgereist.