Finanzministerium plant keine weiteren Kürzungen im Staatshaushalt

Das Finanzministerium plant ab dem kommenden Jahr vorerst keine weiteren Kürzungen im tschechischen Staatshaushalt. Dies berichtete die Presseagentur ČTK in Berufung auf ein Planungspapier des Ministeriums für die Fiskalpolitik. Demnach dürfte das Haushaltsdefizit in diesem Jahr erstmals wieder im Rahmen der Maastricht-Kriterien liegen. In den kommenden Jahren sollen aber keine weiteren Sparmaßnahmen ergriffen und der Wert aus diesem Jahr ungefähr gehalten werden. Ursprünglich war geplant, die Neuverschuldung weiter zu senken.

Wegen der Rezession im Land hatten zuletzt internationale Finanz- und Wirtschaftsorganisationen der tschechischen Regierung empfohlen, ihren Sparkurs auszusetzen. Laut den Planungen des Finanzministeriums sollen ab kommendem Jahr mehr Mittel aus dem Staatshaushalt in konjunkturfördernde Maßnahmen fließen.

Autor: Till Janzer