Fotograf Pavel Vácha im Alter von 80 Jahren gestorben

Im Alter von 80 Jahren ist der tschechische Fotograf Pavel Vácha gestorben. Über Váchas Tod informierte Publizist Karel Hvížďala die Nachrichtenagentur ČTK.  Vácha konzentrierte sich auf Porträts,  fotografierte jedoch auch bei vielen Sport- und Kulturveranstaltungen.

Vácha studierte an der Prager Filmakademie, während des Studiums arbeitete er schon mit vielen Zeitschriften zusammen. Nach dem Studium arbeitete er als freischaffender Künstler. Er ist Autor einiger Bildbände, darunter über Prag, Brünn und das Riesengebirge. Er hatte über 40 Ausstellungen hierzulande sowie im Ausland. Seine Fotografien befinden sich in den Sammlungen tschechischer und ausländischer Museen und Galerien.