Fußball: Sparta Prag macht letzte Saison fast 18 Millionen Euro Verlust

Der Fußballclub Sparta Prag hat in der vergangenen Saison 2019/20 einen Verlust von 471,6 Millionen Kronen (17,9 Millionen Euro) gemacht. Das teilte die Clubführung auf ihrer Einladung zur Jahreshauptversammlung mit. Dort müsse unter anderem der Haushaltsbericht des Vorjahres von den Mitgliedern gebilligt werden, berichtete die Tageszeitung E15. Wie der Traditionsverein vor einigen Tagen auf seiner Internetseite informierte, wird die Jahreshauptversammlung am 4. Dezember jedoch wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Das vorliegende Wirtschaftsergebnis ist das zweitschlechteste in der Ära des Clubbesitzers Daniel Křetínský, die seit 2004 anhält. Mit einem größeren Minus endete nur die Saison 2017/18, als rote Zahlen in Höhe von 723,8 Millionen Kronen (27,5 Millionen Euto) geschrieben wurde. Es war die Saison, als der italienische Trainer Andrea Stramaccioni und viele teure ausländische Spieler im Verein arbeiteten. Clubboss und Euromillionär Křetínský hat die Defizite bisher stets aufgefangen.

Autor: Lothar Martin