Fußball: Vize-Verbandschef Berbr tritt nach Verhaftung von allen Ämtern zurück

Der stellvertretende Vorsitzende des tschechischen Fußballverbandes (FAČR), Roman Berbr, ist am Montag von all seinen Fußballämtern zurückgetreten. Dies geschah im Zusammenhang mit einem neuen Korruptionsskandal. Dabei sollen Schiedsrichter in unteren tschechischen Ligen bestochen worden sein, um die Ergebnisse von Fußballspielen zu beeinflussen. Berbr und drei weitere in den Skandal verwickelte Personen sind am Sonntag in Untersuchungshaft gesteckt worden.

Wegen der Verstrickung von zahlreichen Schiedsrichtern in den Skandal sind am Montag auch vier der fünf Mitglieder der Schiedsrichterkommission des Verbandes abberufen worden, einschließlich ihres Vorsitzenden Jozef Chovanec. Einzig Tomáš Bárta blieb übrig, der vom Liga-Verband nominiert wurde. Vorerst wird eine Übergangskommission eingesetzt.

Angesichts der Ereignisse erwog auch Verbandspräsident Martin Malík seinen Rücktritt. Letztlich entschied er sich gegen diesen Schritt, auch um zur Aufklärung der Affäre beizutragen.

Autor: Lothar Martin