Gedenktafel zu Ehren des Liedermachers Karel Kryl in Ostrava enthüllt

Am Dienstag ist in Ostrava / Ostrau eine Gedenktafel an den hierzulande sehr populären Poeten und Liedermacher Karel Kryl enthüllt worden. Bei dem festlichen Akt waren Vertreter der Stadt, des Kreises Mährisch-Schlesien und des Tschechischen Rundfunks zugegen. Die Tafel ist am Eingang des Ostrauer Rundfunkhauses platziert. Darüber hinaus wird der Platz vor dem Gebäude ab sofort als „die Ecke von Karel Kryl“ bezeichnet.

Der 1944 im mährischen Kroměříž / Kremsier geborene Musiker war schon vor der politischen Wende 1989 einer der bekanntesten politischen Liedermacher der ČSSR. Sein Song „Bratříčku zavírej vrátka“ (Brüderchen, mach das Tor zu) ist untrennbar verbunden mit der Niederschlagung des Prager Frühlings und dem Widerstand gegen den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen. Seit 1966 wurden seine Lieder im Tschechoslowakischen Rundfunk und werden noch heute im Tschechischen Rundfunk gespielt. 14 Monate nach der Teilung der Tschechoslowakei starb der Sänger am 3. März 1994 in München an Herzversagen.

Autor: Lothar Martin