Gericht weist Gymnasium zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an

Das Stadtgericht in Prag hat dem Gymnasium Na Zatlance angeordnet, den täglichen Präsenzunterricht zu erneuern. Es hat der Bildungsstätte verboten, den bisherigen Distanzunterricht fortzuführen. Dazu erging die Begründung, dass diese relevante Krisenmaßnahme aus einem verfassungswidrig erklärten Ausnahmezustand hervorgegangen sei. Das Urteil hat der Assistent der Stadtgerichtsvorsitzenden, Adam Wenig, der Presseagentur ČTK mitgeteilt.

Das Gericht entsprach mit seinem Urteil der Verwaltungsklage eines Gymnasiasten im ersten Studienjahr. Die Entscheidung ist rechtskräftig, vom Gymnasium kann lediglich eine Beschwerde beim Obersten Verwaltungsgericht eingereicht werden.

Autor: Lothar Martin