Gesundheitsinstitut bestätigt entdeckte Corona-Mutationen in weiteren Regionen

Der Nachweis, dass sich die hochansteckende, sogenannte britische Mutation des Coronavirus weiter ausbreitet, wurde auch in Tschechien erbracht. Wie das Staatliche Gesundheitsinstitut (SZÚ) am Mittwoch mitteilte, wurden Fälle mit dieser Mutation in den Kreisen Böhmisch-Mährische Höhe (Vysočina) und Plzeň / Pilsen bestätigt, berichtet das Internetportal iDNES.cz. Bereits in der vergangenen Woche sei das Auftreten der Mutation in Prag und in den Kreisen Mittelböhmen, Südmähren und Hradec Kralové / Königgrätz festgestellt worden, ergänzte das Institut.

Wie Institutssprecherin Klára Doláková weiter anmerkte, könne das Virus in seiner ansteckenderen Form ebenso noch in anderen Regionen vorhanden sein. Gegenüber der Presseagentur ČTK sagte Doláková, dass außer ihrem Institut mittlerweile noch weitere Labors in der Lage seien, eine detaillierte genetische Analyse des Virus vorzunehmen. Die bisherige Zahl der entdeckten Mutationen müsse daher noch nicht komplett sein, räumte Doláková ein.

Autor: Lothar Martin