Großer Andrang im Prager Zentrum für Geflüchtete aus der Ukraine

2600 Geflüchtete aus der Ukraine haben am Freitag die Dienste des Prager Flüchtlingszentrums genutzt. Der Andrang sei auch in der Nacht sehr groß gewesen, teilte der Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piraten) mit. Er erklärte, dass jeder, der ukrainisch spricht und am Wochenende mit dem Dolmetschen helfen kann, willkommen ist. Am Samstagvormittag wurden etwa 1200 Menschen abgefertigt, weitere 1000 warteten noch auf die Abfertigung.

Im Kongresszentrum können sich die Flüchtlinge auch gegen Covid-19 impfen lassen. Das Kongresszentrum ist für Prag und den Mittelböhmischen Kreis zuständig. Zuvor befand sich das Flüchtlingszentrum in der Prager Stadtbibliothek.

Den geflüchteten Familien stehen im Kongresszentrum drei Kinderecken zur Verfügung. Die Lebensmittelbank versorgt das Zentrum mit Lebensmitteln. Materielle Hilfe liefert die Hilfsorganisation Člověk v tísni (Mensch in Not). Vor Ort sind neben Beamten des Innenministeriums und Polizisten auch Mitarbeiter der Allgemeinen Krankenversicherung und des Tschechischen Roten Kreuzes sowie Dolmetscher und Psychologen.