Hochwasserlage entspannt sich in Nord- und Mittelböhmen, noch keine Entwarnung in Ostböhmen

In den Kreisen Liberec / Reichenberg und Středočeský / Mittelböhmen ist der Pegel der Flüsse und Bäche in der Nacht auf Samstag deutlich gesunken. Die meisten Strassen sind wieder befahrbar, nur eine Brücke bei Bakov nad Jizerou bleibt vorerst gesperrt. Die Mehrheit der evakuierten Bevölkerung konnte wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Bürgermeister der Städte und Gemeinden beider Kreise gehen davon aus, das Schlimmste hinter sich zu haben. In Ostböhmen bleibt die Lage angespannt. Der Pegel der Flüsse Olice und Dědiny sind in der Nacht auf Samstag weiter angestiegen, die Wasserschutzbehörden haben die dritte Hochwasserstufe ausgerufen. In der Nähe der Stadt Třebechovice pod Orebem mussten Feuerwehrleute am Morgen eine Wochenendhaus-Siedlung evakuieren. Der Bürgermeister erklärte, die Pegel stiegen weiter, aber die Lage sei unter Kontrolle. Man rechne damit, am Nachmittag den Pegelhöchststand zu erreichen.