Ideenklau: US-Reifenhersteller Goodyear muss tschechischem Erfinder Millionenstrafe zahlen

Das US-amerikanische Unternehmen Goodyear Tire & Rubber muss dem Tschechen František Hrabal eine Strafe von 65 Millionen US-Dollar bezahlen. Dies entschied am Montag ein Gericht in den Vereinigten Staaten. Wie die Presseagentur ČTK weiter berichtete, waren die Richter der Ansicht, der amerikanische Reifenanbieter hätte mit böser Absicht mehrere Handelsgeheimnisse Hrabals und seiner Firma Coda Development zu seinen Zwecken missbraucht.

Mit der Idee eines selbstaufpumpbaren Autoreifens und einer Aussicht auf Kooperation traf František Hrabal im Jahr 2009 mit Vertretern von Goodyear zusammen. Trotz eines Geheimhaltungsvertrags und entgegen weiterer Abmachungen, nutzte Goodyear die Technologie, ohne mit dem tschechischen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Auf Grundlage von Hrabals Entwicklung erhielt Goodyear zudem zwei Patente.