Insektenstiche, Sturz vom Felsen: Rettungs-LKW für Behandlung der Einsatzkräfte in Hřensko

Seit einer Woche sind Rettungssanitäter aus Prag mit dem speziellen Behandlungs- und Untersuchungs-LKW Golem in Hřensko in der Böhmischen Schweiz im Einsatz. Die häufigsten Unfälle der Feuerwehrleute seien allergische Reaktionen nach Insektenstichen, wie am Mittwoch der Leiter für Krisenvorsorge des Prager Rettungsdienstes, Ondřej Šedivka, sagte.

Bisher hätten sich Šedivka zufolge 58 Feuerwehrmänner bei den Löscharbeiten im Waldbrandgebiet verletzt. Schwerverletzt wurde ein Feuerwehrmann, der von einem Felsen gestürzt ist. In dem weltweit einmaligen Krisenschutz-LKW Golem werden in Hřensko derzeit auch Coronatests durchgeführt, um weite Wege zum nächsten Testzentrum zu vermeiden. Darüber informierte am Mittwoch ein Feuerwehrsprecher. Zwei der PCR-Tests seien bisher positiv ausgefallen, hieß es weiter.

Insgesamt sind derzeit etwa 1000 Feuerwehrleute in der Böhmischen Schweiz im Einsatz.