Insolvenzverfahren gegen Eigentümer von historischem Gebäude des Prager Bahnhofs Vyšehrad

Gegen die Eigentümer des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes im Prager Stadtteil Vyšehrad ist ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der halbverfallene Neorenaissance-Bau werde wahrscheinlich versteigert, berichtete die Presseagentur ČTK am Donnerstag. Die tatsächlichen Eigentümer des Bahnhofsgebäudes sind nicht bekannt, ihre Firma ist im Steuerparadies Zypern registriert.

Das Insolvenzverfahren wurde eröffnet, weil die Eigentümer von fünf Strafen des Prager Magistrats nur eine bezahlt haben. Die Strafen wurden verhängt, weil der denkmalgeschützte Bau nicht instandgehalten wird. Der Magistrat erwägt nun, bei der möglichen Versteigerung mitzubieten. Zuvor hatte er bereits versucht, das Bahnhofsgebäude zu kaufen. Laut Stadtrat Jan Chabr (Top 09) konnte man sich aber mit den Eigentümern nicht auf den Preis einigen.

Autor: Till Janzer