Interessenskonflikt von Babiš – EU-Kommission verhängt Geldstrafe gegen Tschechien

Die Europäische Kommission hat am Freitag gegen die Tschechische Republik eine Geldstrafe von 3,3 Millionen Euro für Fehler bei den Agrarsubventionen verhängt. Darüber berichtet der Nachrichtenserver irozhlas.cz am Montag.

Etwa ein Drittel davon sei eine Sanktion für den Interessenkonflikt von Expremier Andrej Babiš (Partei Ano), heißt es weiter. Eine entsprechende Prüfung wurde Anfang 2019 durchgeführt, der Abschlussbericht dazu wurde den tschechischen Behörden Ende März dieses Jahres vorgelegt.