Jahr 2020 war in Tschechien wärmer und feuchter als die Normalwerte

Das vergangene Jahr war in Tschechien – zusammen mit den Jahren 2000 und 2007 – das fünftwärmste seit 1961, als die Meteorologen begannen, die durchschnittlichen Jahrestemperaturen zu berechnen. Der Vorjahresdurchschnitt lag bei 9,1 Grad Celsius, das ist um 1,2 Grad höher als der langjährige Normalwert. Im Jahr 2020 sei auch die Niederschlagsmenge überdurchschnittlich gewesen, informierte das Tschechische Hydrometeorologische Institut (ČHMÚ) auf seiner Internetseite. Das Institut verwies indes darauf, dass es sich um vorläufige Daten handle, die sich noch ändern könnten.

Die Meteorologen stufen das vergangene Jahr in Tschechien in die Kategorie „stark über Normal“ ein. Eine höhere Durchschnittstemperatur hatten nur die Jahre 2014 und 2015, das Rekordjahr 2018 und das darauffolgende Jahr.

Autor: Lothar Martin