Jazz-Kontrabassist George Mraz mit 77 Jahren gestorben

Der tschechischstämmige Jazzmusiker George Mraz ist am Donnerstag in den USA im Alter von 77 Jahren gestorben. Mraz gehörte ab Ende der 1960er Jahren zu den weltweit gefragtesten Kontrabassisten, er spielte unter anderem mit Dizzy Gillespie, Oscar Peterson, Stan Getz und Herbie Hancock zusammen.

Geboren wurde er 1944 als Jiří Mráz im südböhmischen Písek. Nach dem Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen in der Tschechoslowakei emigrierte der Musiker 1968 zunächst nach Westdeutschland und dann in die USA, wo er am Berklee College of Music studierte. Noch als Student wurde er von Gillespie in dessen Quintett aufgenommen. Insgesamt ist er auf mehr als 900 Alben als Musiker zu hören.

Autor: Till Janzer