Kartellamt stimmt Fusion der Software-Unternehmen Avast und NortonLifeLock zu

Das britische Kartellamt CMA hat der Fusion des tschechischen Unternehmens Avast und dem US-amerikanischen Software-Konzern NortonLifeLock vorläufig zugestimmt. Dies gab die Behörde am Mittwoch bekannt.

Die Firma Avast ging 1988 an den Start und gilt als Vorreiter im Bereich von Antivirus-Systemen für Computer. Laut eigenen Angaben nutzen über 435 Millionen Menschen weltweit die Programme des Unternehmens. Im August vergangenen Jahres wurde bekannt gegeben, dass Avast gegen eine Summe von 8,6 Milliarden US-Dollar von NortonLifeLock übernommen werden soll. Der neue Unternehmenssitz soll in Prag und im amerikanischen Tempe in Arizona liegen.