Kartellamt stoppt neues Beitrags-System des Sozialministeriums

Das tschechische Sozialministerium darf vorerst keinen Vertrag über ein neues IT-System zur Auszahlung von Sozialbeiträgen abschließen. Eine entsprechende Entscheidung fällte das Kartellamt am Freitag. Laut den Wettbewerbshütern ist die Ausschreibung intransparent gewesen. Das Ressort lehnt die Kritik ab.

Konkret geht es um eine Beschwerde des Unternehmens DXC Technologies. Die Firma war angeblich wegen des zu niedrigen Preises aus dem Wettbewerb um das IT-System ausgeschlossen worden. Das Ministerium konnte diesen Schritt laut dem Kartellamt aber nicht ausreichend begründen.