Kongress der VV-Partei: John fordert eine „würdige Vertretung“ in der Regierung

Die Partei der öffentlichen Angelegenheiten (VV-Partei) will eine „würdige Vertretung“ in der tschechischen Regierung, wie ihr Vorsitzender Radek John am Samstag bei der Parteikonferenz im ostböhmischen Hradec Králové / Königgrätz sagte. John wies darauf hin, dass seine Partei derzeit nur zwei Minister habe anstelle von vier, wie dies der Koalitionsvertrag vorsehe. Beim Treffen der Koalitionsspitzen am Mittwoch kommender Woche will die VV-Partei daher über die Zusammensetzung der Regierung sprechen.

Bei ihrer Partei-Konferenz wollen die Delegierten nicht nur über die Regierungsbeteiligung beraten, sondern auch die Wiederwahl von Radek John als Parteichef bestätigen. John war am Montag in einer Internet-Abstimmung der Parteimitglieder erneut an die Spitze der VV-Partei gewählt worden. Über die Parteiführung soll am Sonntag gesprochen werden.

Autor: Till Janzer