Korruptionsskandal bei Verkehrsbetrieben: Verdächtiger nimmt sich das Leben

Der Unternehmer Petr Adam wurde am Montagnachmittag tot an seinem Firmensitz aufgefunden. Darüber informierte am Dienstag das Nachrichtenportal Seznam Zprávy. Er war einer der Beschuldigten im Korruptionsskandal rund um die Prager Verkehrsbetriebe und den Unternehmer Michal Redl und den ehemaligen stellvertretenden Prager Bürgermeister Petr Hlubuček.

Wie Seznam Zprávy weiter informierte, hätte die Polizei starke Beweise gegen Adam in der Hand gehabt. So hätten etwa Videoaufnahmen existiert, wie er einem hohen Vertreter der Verkehrsbetriebe 100.000 Kronen (4000 Euro) zusteckt. Man gehe davon aus, dass Adam sich das Leben genommen habe.