Leiter von Zemans Präsidentenkanzlei organisiert Schlachtfest trotz Corona-Maßnahmen

Der Leiter von Miloš Zemans Präsidentenkanzlei, Vratislav Mynář, hat am Freitag in seiner Gaststätte im mährischen Osvětimany ein Schlachtfest organisiert, zu dem er einige Personen eingeladen hat. Zemans Kanzler habe die während des Notstands geltenden Corona-Maßnahmen nicht eingehalten, sagte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Sonntag gegenüber der Boulevardzeitung Blesk. Mit dem Vorfall soll sich dem Premier zufolge die zuständige Hygiene-Behörde beschäftigen. Darauf machte zuvor auch Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) im Tschechischen Rundfunk aufmerksam.

Das Verhalten des Kanzleichefs kritisierten auch die Oppositionspolitiker. Die Vorsitzende der Partei Top-09, Markéta Adamová Pekarová, bemerkte, bei den Menschen aus Zemans Umgebung überrasche sie nichts mehr. Denn sie ignorieren der Politikerin zufolge die Regeln ständig. Mynář bekleidet das Amt des Kanzleichefs ohne die entsprechende Sicherheitsfreigabe bekommen zu haben. Diese hat er vor fast sieben Jahren beantragt.