Letzte Weinernte in Tschechien um ein Drittel niedriger als 2011

Tschechiens Weinbauern haben im vergangenen Jahr knapp 60.000 Tonnen Wein geerntet. Das ist um ein Drittel weniger als im Jahr 2011. Das geht aus einer Vielzahl von Daten hervor, die das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Donnerstag veröffentlicht hat. Ein wesentlicher Grund für den starken Ernterückgang seien die Fröste gewesen, die einen Teil der Rebstöcke vernichtet hätten. Ein weiterer Grund sei die seit Herbst 2011 anhaltende Dürre, hieß es. Im Vergleich zu anderen Jahrgängen ist die vorjährige Ernte unterdurchschnittlich gewesen, sagen die Statistiker. Die Qualität des letzten Jahrgangs aber sei gut, war zu hören.

Autor: Lothar Martin